Wahlveranstaltung mal neu?!

       

Der Kreisverband Augsburg-Stadt ging mit seiner Veranstaltung zur anstehenden Personalratswahl einen neuen Weg und lud zu einem digitalen Austausch- und Informationsabend mit den Experten Gerd Nitschke und Markus Rehle.

Nicht nur alle für die Wahl Kandidierenden, sondern auch alle anderen BLLV-Mitglieder und Nichtmitglieder wurden herzlich eingeladen.

Die Vorsitzende Gabi Schneid und Veith Rühling führten die 46 Teilnehmer durch ein informatives und kurzweiliges Programm.

Uwe Rachuth trug zusammen mit Irene Bleisteiner und Kathi Schütz zur musikalischen Gestaltung unseres virtuellen Treffens bei. Selbstverständlich wurden dabei mit viel technischem Aufwand die Coronaregeln strikt eingehalten.

Und die bereits im Vorfeld an die Kandidat:innen und Referenten versandten südtiroler Brotzeit- Pakete rundeten die Veranstaltung auch kulinarisch ab.

   Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des BLLV, Hauptpersonalratsvorsitzender

Gerd Nitschke, 1. Vizepräsident des BLLV und Hauptpersonalratsvorsitzender gab einen informativen Einblick in die Arbeit des HPR. Er berichtete von den vielschichtigen Themenfeldern und Aufgabengebieten, mit denen er in seinem Amt zu tun hat, z.B.:

  • Lehrermangel mit allen Facetten
  • Arbeitszeitkonto an den Grundschulen
  • Besoldungsstufen
  • Beförderungsmöglichkeiten
  • Leistungsprämien
  • Schutz der Schulfamilie in Coronazeiten

…um nur ein paar davon zu nennen.

Er schilderte an aktuellen Beispielfällen die produktive und positive Zusammenarbeit des Verbandes über den HPR mit dem Kultusministerium, räumte aber auch Wirkungsgrenzen ein. So werden mitunter gute Vorschläge, Absprachen und Konzepte letztlich durch Nicht-Zustimmung auf Staatsregierungsebene wieder gekippt.

Gerade deshalb ist es so wichtig, einen starken Verband zu haben, der jederzeit für seine Lehrerinnen und Lehrer kämpft und ihre Interessen vertritt.

     Markus Rehle, Leiter des Referats Dienstrecht und Besoldung in Schwaben

Als zweiter Referent ermutigte Markus Rehle, Leiter des Referats Dienstrecht und Besoldung in Schwaben, in seiner Rede alle Mitglieder, für ihre beruflichen Rechte und die der Kollegen in ihrer Funktion als Personalratsmitglied und/ oder als BLLV-ler einzustehen.

Er forderte auf, zuzuhören, Mut zu machen und Unterstützung zu geben oder vom Referat Dienstrecht und Besoldung Information und Rat einzuholen. Denn hierin liegt eine Hauptaufgabe des BLLV: alle an der Schulfamilie Beteiligten in einer guten, fairen, kollegialen und gerechten Zusammenarbeit zu unterstützen.

Aber nicht nur den aktiven Lehrer:innen steht der BLLV mit Rat und Tat zur Seite. Bei Fragen zum Ruhestand oder zur Hinterbliebenenversorgung wird mit Expertise beraten und Auskunft gegeben. Auch zum Thema Elternzeit informiert der Verband erfolgreich mit dem sehr gut angenommenen Format „Hallo Baby“.

Beide Experten konnten die große Bandbreite und Tragweite der Verbandsarbeit, die durch den BLLV geleistet wird, sehr gut veranschaulichen und nahebringen.

Zum Abschluss dieser Veranstaltung wurden die Kandidat:innen und der diesjährige Wahlflyer in einer digitalen Präsentation bekannt gegeben und vorgestellt. Wir danken auf diesem Weg noch einmal allen Kandidat:innen für ihre Bereitschaft.

Bitte unterstützen auch Sie unsere Arbeit auf allen drei Ebenen (Örtlicher-, Bezirks- und Hauptpersonalrat) durch die Teilnahme an der Personalratswahl und geben Sie den BLLV-Kandidat:innen Ihre Stimme!

 

Drucken E-Mail